American Football 2017

American Football

So 27. August 2017, wir besuchten ein Spiel der Cologne Crocodiles im Sportpark Köln-Höhenberg
 

Was haben wir uns Mühe gegeben: Anfeuerungsrufe, Beifall und Applaus bei jeder Szene, in der sich die American Footballspieler der Cologne Crocodiles durchgesetzt haben. Es hat nichts genützt.
Am Ende hatten die ‚Kölner Krokodile‘ 0:30 gespielt. Nur einen Trost gab es. Der Gegner war so etwas wie Bayern München im Fußball, denn die Kölner spielten gegen die New Yorker Lions aus Braunschweig, die Top-Mannschaft, die die German Football League Nord mit 26:0 Punkten anführt. In dieser Tabelle belegen die Cologne Crocodiles als Aufsteiger in die GFL nach diesem Spiel einen beachtlichen 5. Platz.
Das wir diesem Spiel so gut folgen konnten und sogar richtig spannend fanden, verdanken wir unserem Vereinsmitglied Herbert, der als ‚Sideliner‘ zur Staff der Cologne Crocodiles gehört.

Cologne Crocodiles

Er hat uns am Dienstag vor dem Spiel gründlich in die Ziele und die Spielregeln eingeführt und erklärt, worum es beim American Football geht: Zwei Mannschaften zu je 11 Spielern versuchen, den Spielball (eine Art Ellipsoid aus Leder) hinter die Endlinie des Gegners zu bringen. Die Mannschaft, die angreifen darf, hat vier Versuche, um einen Raumgewinn (das Spielfeld ist in Abschnitte zu je zehn Yards unterteilt) zu erzielen. So arbeitet sich eine Mannschaft abschnittsweise bis zu einer Endzone vor, um den Ball letztlich über eine Endlinie zu tragen, was 6 Punkte einbringt.
Gewinner ist die Mannschaft, die nach Ablauf der Spielzeit (zwei Halbzeiten mit je zwei Vierteln) die meisten Punkte erzielt hat. Diesmal waren es die New Yorker Lions mit insgesamt 30 Punkten.
Da so ziemlich alles erlaubt ist, um den Gegner aufzuhalten, ist eine umfangreiche Schutzausrüstung notwendig, die Verletzungen vor allem im Oberkörperbereich verhindert.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.